OLDTIMER - MOTOR

OLDTIMER - MOTOR

Du befindest dich im Bereich der Östol Motoröle. Hier findest Du alle Öle für den Motor des Oldtimers. Du hast die Wahl zwischen Mehrbreichsölen (15W50, 20W50) oder mild legierten und unlegierten Einbereichsölen für den Motor. Auf der linken Seite findest Du eine Filterbar in der Du die Motoröle nach ihren wichtigsten Eigenschaften auswählen kannst.

Du bist Dir nicht sicher, welches Öl Du benötigst? Nutze den Ölfinder: Motoröle im unteren Teil der Seite. Dort findest Du einfach und schnell das passende Oldtimeröl für den Motor Deines Klassikers. Und falls Du weitere Fragen rund um das Thema Motorenöl hast, hilft Dir unser Ratgeber: Motoröle Oldtimer.

Anzeigen als Liste Liste Tabelle
Seite
Absteigend sortieren
pro Seite
  1. Östol Oldtimer Oil SAE 10
    Östol Oldtimer Oil SAE 10 Artikelnummer: 32901/30 Gebinde: 1 Liter Dose
    14,90 € 14,90 € pro 1 Liter Preis inkl. MwSt., zzgl. Fracht
  2. Östol Oldtimer Oil SAE 10
    Östol Oldtimer Oil SAE 10 Artikelnummer: 32901/46 Gebinde: 5 Liter Dose
    55,00 € 11,00 € pro 1 Liter Preis inkl. MwSt., zzgl. Fracht
  3. Östol Oldtimer Oil SAE 10
    Östol Oldtimer Oil SAE 10 Artikelnummer: 32901/70 Gebinde: 60 Liter Fass
    630,00 € 10,50 € pro 1 Liter Preis inkl. MwSt., zzgl. Fracht
  4. Östol Oldtimer Oil SAE 20
    Östol Oldtimer Oil SAE 20 Artikelnummer: 32902/30 Gebinde: 1 Liter Dose
    14,90 € 14,90 € pro 1 Liter Preis inkl. MwSt., zzgl. Fracht
  5. Östol Oldtimer Oil SAE 20
    Östol Oldtimer Oil SAE 20 Artikelnummer: 32902/46 Gebinde: 5 Liter Dose
    55,00 € 11,00 € pro 1 Liter Preis inkl. MwSt., zzgl. Fracht
  6. Östol Oldtimer Oil SAE 30
    Östol Oldtimer Oil SAE 30 Artikelnummer: 32903/30 Gebinde: 1 Liter Dose
    13,90 € 13,90 € pro 1 Liter Preis inkl. MwSt., zzgl. Fracht
  7. Östol Oldtimer Oil SAE 30
    Östol Oldtimer Oil SAE 30 Artikelnummer: 32903/46 Gebinde: 5 Liter Dose
    49,50 € 9,90 € pro 1 Liter Preis inkl. MwSt., zzgl. Fracht
  8. Östol Oldtimer Oil SAE 30
    Östol Oldtimer Oil SAE 30 Artikelnummer: 32903/70 Gebinde: 60 Liter Fass
    540,00 € 9,00 € pro 1 Liter Preis inkl. MwSt., zzgl. Fracht
  9. Östol Oldtimer Oil SAE 40
    Östol Oldtimer Oil SAE 40 Artikelnummer: 32904/30 Gebinde: 1 Liter Dose
    13,90 € 13,90 € pro 1 Liter Preis inkl. MwSt., zzgl. Fracht
  10. Östol Oldtimer Oil SAE 40
    Östol Oldtimer Oil SAE 40 Artikelnummer: 32904/46 Gebinde: 5 Liter Dose
    49,50 € 9,90 € pro 1 Liter Preis inkl. MwSt., zzgl. Fracht
  11. Östol Oldtimer Oil SAE 30 unlegiert
    Östol Oldtimer Oil SAE 30 unlegiert Artikelnummer: 32906/30 Gebinde: 1 Liter Dose
    13,90 € 13,90 € pro 1 Liter Preis inkl. MwSt., zzgl. Fracht
  12. Östol Oldtimer Oil SAE 40 unlegiert
    Östol Oldtimer Oil SAE 40 unlegiert Artikelnummer: 32907/30 Gebinde: 1 Liter Dose
    13,90 € 13,90 € pro 1 Liter Preis inkl. MwSt., zzgl. Fracht
Anzeigen als Liste Liste Tabelle
Seite
Absteigend sortieren
pro Seite

Ratgeber: Motoröl Oldtimer

Um das korrekte Öl für Deinen Klassiker, zu finden benötigst Du ein paar Informationen über dein Fahrzeug. Unter anderem spielt der Zustand des Motors, das Baujahr, das Vorhandensein eines Ölfilters oder Turboladers eine entscheidende Rolle. Mit dem folgenden Ölfinder für Oldtimer möchten wir Dir bei der Auswahl des richtigen Motoröls helfen.

Ölfinder Oldtimer Motoröl

Im ersten Schritt hast du bereits entschieden, für welchen Einsatzbereich Du ein Öl suchst. Du befindest dich nun im Bereich der Motorenöle.

2. Schritt: Der Zustand Deines Motors

Hier gilt es zu unterscheiden, ob sich Dein Motor im Originalzustand befindet oder ob dieser revidiert wurde. Unter einem revidierten Motor versteht man einen Motor, bei welchem Verschleißteile, wie z.B. Dichtungen ausgetauscht wurden. In solchen Motoren kann unabhängig vom Baujahr ein Mehrbereichsöl eingesetzt werden.

Motor - revidiert

Für revidierte Motoren kannst Du Mehrbereichsöle wie 20W-50 oder 15W-50 verwenden.

Motor - Originalzustand

weiter geht es mit Schritt 3

Pfeil zum 3. Schirtt: Ölfilter

3. Schritt: Hat Dein Oldtimer einen Ölfilter?

Hat Dein Oldtimer keinen Ölfilter empfehlen wir die unlegierte Öle.

ohne Ölfilter

Hier geht es zu den unlegierten Einbereichsölen. (SAE 30, SAE 40 oder SAE 50)

mit Ölfilter

weiter geht es mit Schritt 4

Pfeil zum zum 4. Schritt: Baujahr

4. Schritt: Welches Baujahr hat Dein Oldtimer?

Heutzutage gibt es unzählige Öle für die verschiedenen Fahrzeuge. In der Vergangenheit war es üblich, in bestimmten Dekaden bestimmte Öle einzusetzen. Anhand des Baujahrs deines Fahzeugs finden wir das richtige Öl für Deinen Oldtimer.

bis 1938 - Vorkriegsfahrzeuge

Für diese Klassiker werden in der Regel unlegierte Einbereichsöle verwendet.

Die Viskositäten liegen in den Bereichen SAE 30, SAE 40 oder SAE 50.

Baujahr 1939 - 1959

Für Oldtimer dieser Zeit verwendest Du am besten mild legierte Einbereichsöle.

Viskositäten: SAE 10, SAE 20, SAE 30, SAE 40, SAE 50.

Baujahr 1960 - 1969

Für diese Baujahre verwendest Du am besten ein Mehrbereichsöl.

Die Viskosität 20W-50 gilt als Standard für diese Periode.

Baujahr 1970 - 1979

Für diese Baujahre verwendest Du am besten ein Mehrbereichsöl.

Die Viskosität 15W-50 gilt als Standart für diese Periode.

Du brauchst Hilfe bei der Auswahl?

Ist ein Wechsel der Viskosität ratsam?

Hier gilt der Grundsatz "never change a running system". Läuft dein Oldtimer problemlos mit einem mild legierten Einbereichsöl SAE 30, ist davon abzuraten zum Beipsiel ein mild legiertes SAE 20 einzufüllen. Über die Jahre hat sich Dein Motor auf das eingesetzte Öl angepasst. Füllst Du nun ein dünneres Öl ein, kann es Dir "davon laufen". Problemlos ist aber der Wechsel von einem Mehrbereichsöl z.B. 20W50 zu einem Einbereichsöl.

Was tun, wenn der Öldruck mit zunehmender Temperatur sinkt?

Je heißer ein Oldtimeröl ist, desto dünner wird es. Fällt der Öldruck zu stark wenn der Motor heiß ist, kann der Wechsel auf ein dickeres Einbereichsöl (z.B. SAE 50) das Problem beheben.

Fachbegriffe kurz erklärt.

Viskosität

Oft fällt der Begriff Viskosität beim Thema Öl. Aber was genau bedeutet der Begriff Viskosität. Einfach beschreibt die Viskosität wie zähflüssig ein Öl ist. Dabei gilt: Je höher die Viskosität eines Öls desto dickflüssiger ist es. Umgekehrt das Gleiche - je niedriger die Viskosität ist desto dünflüssiger ist ein Öl. Um die die Viskosität eines Öls zu bestimmen wird die Zeit gemessen die der Schmierstoff benötigt um bei einer bestimmten Temperatur durch eine Kapillare zu fließen. Man bezeichnet dies auch als die kinematische Viskosität. Bei Motor- oder Getriebeölen wird die Viskosität meistens im Produktnamen angegeben. Du erkennst diese an dem immer gleichen Aufbau. Hier ein Beispiel: 15W-50. Wie Du diese Information richtig ließt erklären wir Dir im nächsten Artikel.

15W-50 - richtig lesen

Was steckt hinter den sogenannten Codes oder Bezeichnungen bei Motorenölen? In der Regel hast Du es mit Ölen zu tun, welche Bezeichnungen wie 20W-50, 15W-50, 10W-60 oder 10W-40 ausweisen. Aber was genau bedeuten diese Angaben? Grundsätzlich handelt es sich hierbei um die Viskosität. Die Niedrigtemperaturviskosität befindet sich vor dem "W"- das "W" steht für Winter. Je kleiner die Zahl desto kältebeständiger ist ein Öl. Die Zahl hinter dem "W" gibt an wie beständig die Viskosität bei der Erhitzung des Öls ist. Je höher die Zahl desto dickflüssiger, und belastbarer ist ein Öl. Findest Du in der Bezeichnung eines Öls keine nur eine Zahl und keine Angabe wie 15W, kannst Du davon ausgehen, dass dieses Öl nur für den Sommer geeignet ist. Es handelt sich dann um ein sogenanntes Einbereichsöl.

Additive

Unter Additiven versteht man Zusatzstoffe, welche einem Motorenöl oder auch Getriebeöl zugegeben werden, um diesem bestimmte Eigenschaften zu verleihen. Du kannst Dir dies wie ein Backrezept vorstellen. Das Grundöl wäre demnach der Teig für deinen Kuchen. Je nachdem was für Zutaten Du nun in deinen Kuchen gibst wird es vielleicht eine Torte oder doch ein Käsekuchen. Bei Ölen setzt man zum Beispiel Additive ein die den Motor oder das Getriebe deines Oldtimers schützen. Es gibt Additive die ein schäumen des Öls verhindern oder die das Öl bei kalten Temperaturen fließfähiger machen. Gerade für den Motor werden Zusätze eingesetzt die bewirken, dass ein Öl sowohl im kalten als auch im warmen Zustand möglichst die gleiche Viskosität hat.

Genug Wissen zum Thema Oldtimer?

Hol Dir die Qualitätsöle von Östol