Willkommen zum FAQ
Sonderkraftstoffe!

Wer möchte schon lange Aufsätze lesen. Deshalb findest du in unserem FAQ die häufigsten Fragen zum Thema Sonderkraftstoff / Gerätebenzin. Interessiert dich eine Frage, dann klicke einfach drauf - die Antwort erscheint sofort.

Häufige Fragen

Der chemische Begriff von Sonderkraftstoff, oder von vielen auch als Gerätebenzin, Aspen-Mix genannt wird, ist Alkylatbenzin. Alkylatbenzin ist arm an gesundheits- und umweltschädlichen Stoffen, insbesondere was krebserzeugende, erbgutverändernde oder reproduktionstoxische Stoffe in Motorabgasen betrifft. Sonderkraftstoffe, wie z.B. Oecomix 2T oder Aspen 2 Takt, enthalten nur sehr geringe Mengen an Olefinen und Aromaten, und bestehen fast nur aus Paraffinen. Auch Schwefel ist in Sonderkraftstoffen kaum enthalten. Der Benzolanteil liegt in der Regel unter 0,05%.

Ganz einfach: Der Name. Im Volksmund existieren viele verschiedene Bezeichnungen.

Hier ein paar Beispiele: Aspen-Mix, Gerätebenzin, Stihl-Mix, Aspenbenzin, Fertigmischung, Motorsägensprit u.v.m.

Alle sind aber Alkylatbenzin.

In der Regel hat Sonderkraftstoff ein Mischungsverhältnis von 1:50.

Das kommt auf den Hersteller an. Da Oest Oecomix 2T ein vollsyntetisches Zweitaktöl verwendet, kannst du es auch für Geräten einsetzen, bei denen ein Mischungsverhältnis von 1:25 vorgeschrieben ist.

Da scheiden sich die Geister. Ob nun Oecomix 2T, Aspen 2T, Stihl Motomix oder einer der anderen Hersteller den besten Gerätebzin herstellt, liegt immer im Auge des Betrachters. 

Wir von Your Oil 24 bieten dir mit unseren Sonderkraftstoffen Oest Oecomix und Storz Gerätebenzin auf jeden Fall qualitativ sehr hohen Alkylatbenzin.

Dies ist je nach Hersteller verschieden. Für den Sonderkraftstoff Oest Oecomix 2T sowie Storz Gerätebenzin 2T wird eine Haltbarkeit von 5 Jahren angegeben.

Hier spielt ganz klar der Gesundheitsschutz des Anwenders eine sehr große Rolle.

Wie bereits in der allgemeinen Erklärung beschrieben ist Alkylatbenzin nahezu frei von gefährlichen Bestandteilen wie Benzol, Aromaten, Schwefel und Alkinen.

Nachfolgend haben wir die gesundheitsgefährdenden Stoffe mal ein wenig genauer betrachtet:

Benzol: kann Leukämie verursachen und gilt als einer der gesundheitsschädlichsten Stoffe im Benzin. Benzol lagert sich in allen lebenden Organismen ab. Normales Benzin enthält etwa 1 % Benzol, Sonderkraftstoffe, wenn überhaupt, maximal 0,01 % - also ein Hundertstel.

Alkine: reagieren ebenfalls im Körper und enthalten krebserregende Stoffe. Die Harzbildung bei Alkinen setzt die Lagerungsbeständigkeit herab.

 

Aromaten: reichern sich in lebenden Organismen an und können Nerven- und Organschäden verursachen. Zudem tragen sie zum bodennahen Ozon bei. Bodennahes Ozon ist ein aggressives Gas, das beim Menschen zu Husten, Brustschmerzen und Atemnot führen kann. Das bodennahe Ozon wird auch mit dem Waldsterben in Verbindung gebracht.

Schwefel: trägt zur Übersäuerung von Gewässern bei

Auch diese Argumente sprechen für einen Einsatz von Alkylatbenzin als Ersatz für den herkömmlichen Tankstellensprit.

Selber mischen oder fertig kaufen?

Das ist hier die Frage. Wird die Mischung vom Anwender selbst gemischt, muss er sich irgendwann die folgenden Fragen stellen:

Kann ich meine selbst herstellte Mischung noch verwenden?

Wie entsorge ich die Mischung, wenn ich diese nicht mehr gebrauchen kann?

All diese Probleme hat man beim Einsatz von Sonderkraftstoffen, wie z.B. Oecomix 2T oder Aspen 2 Takt, nicht. Oest Oecomix gibt zum Beispiel eine Haltbarkeit von 5 Jahren an. Der Sonderkraftstoff sollte dann aber auch fachgerecht gelagert werden.

Ein weiterer Vorteil ist, dass das Mischungsverhältnis bei Sonderkraftstoffen, wie z.B. Oecomix 2T oder Aspen 2 Takt, exakter ist. Mischt man Benzin und Öl per Hand besteht immer die Gefahr eine zu fette oder zu magere Mischung zu erzeugen, welche dem Gerät dann Schaden zufügen kann.

Die klare Empfehlung von uns: Die Mischung für Ihr 2-Takt-Gerät auf jeden Fall fertig kaufen!

Unsere Sonderkraftstoffe